Sie sind hier:

Department Pädagogik und Soziales

Das Department Pädagogik und Soziales verfolgt den Leitgedanken, die Studiengänge Heilpädagogik (B.A.), Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.)Soziale Arbeit (B.A.)(M.A.), Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.), Frühe Hilfen und Frühförderung (B.A.) und Sexualpädagogik und Sexualtherapie (M.A.) in einem interdisziplinären Lehr- und Forschungskonzept mit verschiedenen Fachdisziplinen gemeinsam zu vertreten. 

Die Studiengänge zeichnen sich durch drei Merkmale aus:

Erstens gewährleistet die MSB durch die strukturelle Verbindung einer universitären und einer anwendungsorientierten Fakultät eine interdisziplinäre und gleichsam integrative Ausbildung. Entsprechend der multiprofessionellen Ausrichtung, kooperativen Zusammenarbeit in vernetzten Hilfesystemen lernen die Studierende aus verschiedenen Fachdisziplinen gemeinsam anhand von Fallbeispielen wie sie ihre jeweiligen Fachkompetenzen im späteren Berufsalltag einbringen.  

Zweitens wird eine differenzierte Fachexpertise – wie bspw. des innovativen Bachelorstudiengangs Frühe Hilfen und Frühförderung (B.A.) und des Bachelorstudiengangs Heilpädagogik (B.A.) – in die Ausbildung aller Studiengänge integriert. Dementsprechend werden aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen des Kinderschutz, der Arbeit mit benachteiligten Familien oder der Inklusion aus erster Hand gelehrt und die Studierenden optimal auf ihren späteren Berufsalltag vorbereitet.

Drittens beinhalten alle Studiengänge eine umfassende Ausbildung in den Bereichen der (insbesondere systemisch-lösungsorientierten) Beratung und Intervention, die die rechtlichen Aspekte einschließlich der Möglichkeiten der Rechtsdurchsetzung einschließt. Beratungs- und Gesprächsführungskompetenzen sind Schlüsselqualifikationen gelingender Interaktion, wertschätzender Kommunikation und professioneller Beziehungsgestaltung in jeglichen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit.

Was bedeutet das für die Studiengänge:

Soziale Arbeit (B.A.)

Soziale Arbeit (B.A.)

Im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit (B.A.) steht der Mensch in seiner gesamten Lebenspanne und in seinen wechselnden personalen und regionalen Bezügen im Mittelpunkt: Angefangen mit der frühen Kindheit, über die Jugend bis hin ins hohe Erwachsenenalter. Jede Lebensphase bringt Anforderungen und Entwicklungsaufgaben mit sich, die durch verschiedene gesellschaftliche Lebenslagen bedingt werden und innerpsychische Krisenbewältigung erfordern.  Dies setzt den inklusiven Anspruch der Zugehörigkeit eines jeden Menschen unabhängig von Geschlecht, Religion, Herkunft etc. voraus – die Bedingungen für innerpsychisches und interpersonelles Wohlbefinden. Die Studierenden erlernen anhand der interdisziplinären Betrachtung des Lebenslaufs sozialarbeiterische und psychologisch-pädagogische Konzepte, theoretische Grundlagen und disziplinübergreifende Kompetenzen, die sie in die Lage versetzen für die Adressaten passgenaue Hilfen und ressourcenorientierte Angebote machen zu können und deren Umsetzung sicherzustellen.

Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.) und Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.)

Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.) und Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.)

Die Bachelorstudiengänge Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.) und Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.) greifen im siebten Semester die Bedarfe aufgrund von gesellschaftlichen Entwicklungsprozessen und aktuellen Zeiterfordernissen auf. So bezieht sich Familie nicht nur auf die biologische Herkunftsfamilie, sondern auch auf den Herstellungs- und Gestaltungsprozess eines „doing family“ und bindet aber auch Settings ein, die die klassische Familie ergänzen bzw. ersetzen. Die Expertise des Bachelorstudiengangs Frühe Hilfen und Frühförderung hinsichtlich der Arbeit mit sozial benachteiligten Familien wird implementiert. Zudem erfolgt eine Vertiefung der Beratungskompetenzen auch hinsichtlich der Interventionen im Kindes- und Jugendalter. Somit bieten diese beiden Studiengänge eine passende Vorbereitung für eine Ausbildung zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten.

Soziale Arbeit (M.A.)

Soziale Arbeit (M.A.)

Im Masterstudiengang Soziale Arbeit (M.A.) liegt der Schwerpunkt auf der zielgruppenspezifischen psychosozialen Beratung und Intervention, auf pädagogischer Diagnostik und dem klinischen Verständnis innerpsychischer und interpersoneller Prozesse. Zielgruppe sind dabei Menschen verschiedenen Alters in prekären Lebenssituationen und ggf. mit psychischen Auffälligkeiten, die einen individuellen Hilfebedarf haben, sich aber mit gängigen Konzepten nur schwer erreichen lassen. Der Masterstudiengang bietet die Vermittlung vertiefender Fachkenntnisse und methodischer Anwendungen. Er bedient die fachlichen Anforderungen hinsichtlich einer strukturellen Organisation und Steuerung von Hilfeleistungen unter Beachtung der rechtlichen Grundlagen und bietet die Vermittlung unterschiedlicher Interventionsstrategien.

Heilpädagogik (B.A.)

Heilpädagogik (B.A.)

Das Department orientiert sich an dem Leitgedanken der inklusiven Partizipation im Verständnis von Haltung und professionellem Handeln hinsichtlich einer aktiven Beteiligung von Menschen in allen Handlungsfeldern. Der Bachelorstudiengang Heilpädagogik (B.A.) sieht Menschen mit Beeinträchtigung als Experten ihres eigenen Lebens und befähigt Menschen zu einer selbstbestimmten Lebensführung. Die Studieninhalte werden in einer engen Theorie-Praxis-Verknüpfung vermittelt, um so Partizipation in der Lehre, Praxis und Forschung umzusetzen. Der praxisnahe Bezug des Bachelorstudiengangs der Heilpädagogik an der MSB findet sich in den vielfältigen Praxis-Beteiligungen, wie dem Rollstuhl-Basketball, Inklusionssport und Kooperationen mit verschiedenen Akteuren in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung wieder. Dazu gehört auch eine enge Kooperation mit der ANNE RAMM STIFTUNG, durch die wir gemeinsam die erste inklusive Lern WG in Berlin gründen konnten, in der Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinschaftlich zusammen leben, auch Studierende der Medical School Berlin und die wir aktiv begleiten. 

Frühe Hilfen und Frühförderung (B.A.)

Frühe Hilfen und Frühförderung (B.A.)

Der Bachelorstudiengang Frühe Hilfen und Frühförderung (B.A.) bildet Fachkräfte aus, die als Spezialisten für Kindesentwicklung in den ersten Lebensjahren wirken und Experten für die Stärkung der Bezugspersonen im Umfeld des Kindes und des Familiensystems sind. Durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen sind die akademischen Fachkräfte der Frühen Hilfen und Frühförderung optimal ausgebildet, um für ihre jeweiligen Institutionen (wie Kindertagesstätten, Schulen, kommunale Familienservicestellen etc.) bedarfsgerecht und zeitnahe Konzepte von Inklusion, frühkindlicher Bildung, differenziertem Unterricht oder kompensatorischer Familienstärkung umzusetzen und damit den besonderen Förderbedarfen nachzukommen. Ausgehend vom Bundeskinderschutzgesetz werden zudem Fachwissen und Handlungskompetenzen aus den Bereichen des Netzwerkmanagements, der kommunal geplanten Bedarfsermittlung oder zielgruppenorientierten Projektplanung vermittelt. Damit erhalten die Studierenden eine umfassende Ausbildung für die Arbeit auf drei Ebenen: der Handlungsebene im konkreten Fördersetting, der Netzwerkebene in der kooperativen Zusammenarbeit im Helfersystem und der Planungsebene im Bereich Koordination und Qualitätsentwicklung.

Sexualpädagogik und Sexualtherapie (M.A.)

Sexualpädagogik und Sexualtherapie (M.A.)

Der Masterstudiengang Sexualpädagogik und Sexualtherapie (M.A.) richtet sich an Bachelorabsolventen der Fachrichtungen Psychologie, Erziehungswissenschaften, Soziale Arbeit / Sozialpädagogik und Pädagogik. Der Masterstudiengang bietet die Vermittlung der Fachbereiche der sexualpädagogischen Beratung, Begleitung und Behandlung in verschiedenen psychosozialen Arbeitsfeldern und das Wissen zur wissenschaftlichen Weiterentwicklung und Theoriebildung in der Sexualwissenschaft.

  • Schnittstelle Praxis
  • Kooperationen
  • Studium
  • Wissenschaft
  • Lehrende

Schnittstelle Praxis

Ziel des Studiums ist es, spezielle Handlungsfelder in Theorie und Praxis zu kennen, kritisch beurteilen und in pädagogisches und gesellschaftliches Handeln umsetzen zu können. Die pädagogische und soziale Arbeit sowie die Forschungsausrichtung der Lehrenden des Departments bieten eine optimale Grundlage für die Lehre und wissenschaftliche Begleitung der Studierenden an der MSB und bereiten diese auf die weitgefächerten Aufgaben ihres Berufslebens praxisnah vor. Dies erfolgt über den Einbezug von Praxis in die Seminare und zugleich über das Herausgehen der Studierenden in die Praxis.

Kooperationen

Studium

Die Studiengänge des Departments Pädagogik und Soziales

Die im Department Pädagogik und Soziales angebotenen Studienprogramme Heilpädagogik (B.A.), Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.)Soziale Arbeit (B.A.)/(M.A.), Soziale Arbeit mit dem Schwerpunkt Beratung und Familie (B.A.), Frühe Hilfen und Frühförderung (B.A.) und Sexualpädagogik und Sexualtherapie (M.A.) vertreten gemeinsam in einem interdisziplinären Lehr- und Forschungskonzept verschiedenen Fachdisziplinen.

Studierende werden auf die weitgefächerten Aufgaben ihres Berufslebens praxisnah vorbereitet:

  • Wir arbeiten ressourcenorientiert an und mit den Stärken und Fähigkeiten der Menschen.
  • Wir befähigen Menschen, sich ihre Lebenswelt aktiv gestalten zu können.
  • Wir sehen und wertschätzen die Menschen mit ihrer Lebensweltexpertise.
  • Wir sehen die Ausbildung der Studierenden im gesamtgesellschaftlichen Kontext.
  • Wir vermitteln den Studierenden eine Profession.
  • Wir fördern die Studierenden individuell und beziehen ihre Bedarfe in die Lehre ein. 
  • Wir stellen eine Ausbildung der Studierenden sicher, die nach Abschluss des Studiums für eine weitere Umsetzung des erworbenen Wissens in Praxis, Forschung und Wissenschaft gleichermaßen geeignet ist.
  • Wir lehren in einem Team, das Praxiserfahrungen und Forschungserkenntnisse aus verschiedenen Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit einbringt.  
  • Wir arbeiten interdisziplinär mit verschiedenen Fachdisziplinen zusammen.

Studium an der MSB

Die MSB bietet interdisziplinär, medizinisch und praxisnah ausgerichtete Bachelor- und Masterstudiengänge, die Sie optimal auf die Herausforderungen der dynamischen Gesundheitsbranche vorbereiten. Dabei können Sie sich jederzeit bewerben – wir kennen keine Bewerbungsfristen.

NC-frei studieren heißt bei uns: Talent, Motivation und Disziplin zählen mehr als Ihr Notendurchschnitt auf dem Abschlusszeugnis.

Interdisziplinär heißt bei uns: Jeder MSB-Absolvent wird auf eine berufsgruppenübergreifende Zusammenarbeit aller Arbeitsfelder im Gesundheitswesen vorbereitet.

Lesen Sie mehr über unser Leitbild.

Wissenschaft

Das wissenschaftliche Profil des Departments Pädagogik und Soziales

Das Department Pädagogik und Soziales verankert seine wissenschaftlichen Forschungsaktivitäten im Forschungscluster Familie, Inklusion und Partizipation.

Der Forschungsbereich Familie betrachtet Menschen in der gesamten Lebensspanne und den jeweiligen damit einhergehenden Herausforderungen. Der Forschungsbereich Inklusion umfasst den Umgang mit Diversität in allen Lebensbereichen und den partizipativen Einbezug von Menschen mit physischen, innerpsychischen und interpersonellen Beeinträchtigung, die dabei als Experten in eigener Sache tätig sind.

Das Forschungscluster ist grundsätzlich als Praxisforschung angelegt, um wissenschaftlich erhobene Kenntnisse für die Praxis zugänglich zu machen und somit dem Verständnis von Sozialer Arbeit und Heilpädagogik als Handlungswissenschaft in einem interdisziplinären Ansatz gerecht zu werden. Entsprechend dieses Verständnisses sind die Forschungsprojekte zumeist partizipativ angelegt.

Erfahren Sie mehr über unser Forschungsprojekt IMAGE:

Das von der EU geförderte Projekt IMAGE vereint Partner aus fünf europäischen Ländern mit dem Ziel, die Beschäftigungsfähigkeit autistischer Hochschulabsolventen zu verbessern.

Lehrende

Fakultät Gesundheitswissenschaften


Die Lehrenden (Professoren und Wissenschaftliche Mitarbeiter) des Departments Pädagogik und Soziales der Fakultät Gesundheitswissenschaften finden Sie hier.