Ablauf

Wie bekomme ich einen Termin?

Bitte wenden Sie sich für einen Erstkontakt an das Praxismanagement der Hochschulambulanz. Sie erreichen uns telefonisch unter der Telefonnummer 030.766 837 5-870. Außerhalb der Telefonsprechzeiten steht Ihnen unsere Online-Anmeldung zur Verfügung. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Was geschieht nach dem ersten Termin?

Am Beginn steht die offene Sprechstunde im Umfang von bis zu drei Einzelsitzungen á 50 Minuten und eine umfangreiche Testdiagnostik. Hierbei entscheidet sich, ob wir Ihnen sofort einen Therapieplatz anbieten können oder ob wir Sie in die Warteliste aufnehmen. Wir dabei sind selbstverständlich darum bemüht, Ihnen möglichst schnell einen Therapieplatz zur Verfügung zu stellen. Wenn im Ergebnis der offenen Sprechstunde die Indikation für eine psychotherapeutische Behandlung gegeben ist und wir Ihnen einen Therapieplatz offerieren können, folgen bis zu vier weitere sogenannte Probatorische Sitzungen. In der Probatorik lernen sich Patient und Therapeut  gegenseitig besser kennen und entwickeln gemeinsam einen Behandlungsplan. Wenn der Patient sich anschließend entscheidet, das Therapieangebot anzunehmen, stellt der behandelnde Therapeut  einen Antrag auf Übernahme der Kosten bei Ihrer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung bzw. der Beihilfe. Die Bearbeitung des Antrages bei der Krankenversicherung nimmt bei Anträgen auf Kurzzeittherapie (bis zu 24 Behandlungsstunden) in der Regel weniger als zwei Wochen in Anspruch. Die Bearbeitungszeit von Anträgen auf Langzeittherapie (bis zu 60 Behandlungsstunden) dauert in der Regel bis zu vier Wochen. Während dieser Wartezeit können zur Überbrückung und Stabilisierung bereits psychotherapeutische Gespräche stattfinden. Nach Antragsgenehmigung durch die Krankenversicherung beginnen die therapeutischen Sitzungen, die in der Regel wöchentlich stattfinden. Die Dauer hängt maßgeblich von dem gewählten Therapieverfahren und Ihrem Behandlungsanliegen ab.

Ihre Ansprechpartnerin