Sie sind hier:

Richtlinien zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis

Die MSB Medical School Berlin verpflichtet sich aus ihrem Selbstverständnis heraus die Prinzipien guter wissenschaftlicher Praxis, wie sie die Kommission „Selbstkontrolle in der Wissenschaft" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) in ihrem Papier „Vorschläge zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis" 1998 vorgelegt hat, umzusetzen.

In Orientierung an diesen Vorschlägen hat die MSB Richtlinien zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis entwickelt und vom Senat der Hochschule verabschiedet.

Um ihre Studierenden hinsichtlich dieser Qualitätsmerkmale zu sensibilisieren und zu qualifizieren, legt die MSB großen Wert auf eine wissenschaftlich-methodische Ausbildung: Forschungsmethodik ist als inhaltlicher Schwerpunkt in den Studiengängen verwurzelt. Die Studierende lernen schon früh in ihrer akademischen Laufbahn Forschungsprozesse, -strukturen und -methoden kennen. Für spätere Tätigkeiten in Forschung und Lehre ist es unabdingbar, bereits möglichst früh in der Hochschulausbildung in Form von Forschungsberichten, Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten Herangehensweisen in der Forschung zu erlernen.

Ihre Ansprechpartner