Sie sind hier:

Versorgungsforschung - Medical Health and Education

Zur Versorgungsforschung gehört auch das Gebiet Medical Health and Education – Gesundheitserziehung und -pädagogik. Die MSB sieht auf der Grundlage der interdisziplinären Zusammensetzung ihres Lehr- und Forschungspersonals große Potentiale für die Erforschung der Effektivität von Lehr-/Lernmethoden und der allgemeinen Bildungsforschung.

Forschungsansätze im Bereich Medical Education/Health Education setzen an den zentralen Empfehlungen des Wissenschaftsrates bezüglich neuer Spezialisierungen, Tätigkeitsfelder und der berufsübergreifenden Zusammenarbeit zur Qualitätssteigerung in der Gesundheitsversorgung.


Konzeptionierung des Studiengangs Patient Education and Counseling

Patientenschulungen, die vornehmlich bei Patienten mit chronischen Erkrankungen gesundheitsrelevante Verhaltensweisen induzieren sollen, werden sowohl in stationären als auch ambulanten Settings der Gesundheitsversorgung angeboten. Tenor von aktuellen Untersuchungen ist einhellig die Forderung nach einer verbesserten Qualität bzw. nach Festlegung von Qualitätskriterien und der Entwicklung von Qualitätssicherungssystemen für Patientenschulungen. Derzeit wird eine Reihe von unterschiedlichen Gesundheitsfachberufen mit und ohne akademische Erstausbildung in die Durchführung von Patientenschulungen einbezogen. Auf der akademischen Ebene sind in erster Linie Ärzte und Psychologen zu nennen. Auf der nichtakademischen Ebene werden Pflegekräfte, medizinische Fachangestellte, Physiotherapeuten, Diätassistentinnen, Ergotherapeutinnen und weitere mehr in die Schulungsdurchführung integriert. Einschlägige Expertisen, beispielsweise zu der Entwicklung von neuen Berufen im Gesundheitswesen, prognostizieren, dass sich Berufe, die unter dem Stichwort „Gesundheitsberater“ subsumiert werden können, nur durch eine Akademisierung am Markt etablieren können.

Bei dem neuen Studienangebot handelt es sich um einen berufsbegleitenden Bachelorstudiengang. Insbesondere die Kombination von pädagogischen und medizinisch-naturwissenschaftlichen Kompetenzen (Vermittlungskompetenz & Fachkompetenz) für das Tätigkeitsfeld Patientenschulung und -beratung – von großem Interesse. Der einzurichtende Studiengang soll akkreditiert, evaluiert, weiterentwickelt und nach Auslaufen der Förderung im Sinne einer Erweiterung des Profils von der Hochschule fortgeführt werden.

Laufzeit des Projekts: 06/2014 - 05/2017

Projektleitung: Prof. Dr. rer. nat. habil. Britta Wulfhorst

Kooperationspartner: DGRV, DGUV

Drittmittelgeber: BMBF-Mittel, 2. Förderphase „Aufstieg durch Bildung“

Ihre Ansprechpartnerin

PARTNER UND FÖRDERER