Datum: 22.08.2019
Sie sind hier:

Studium Digital Health Management (Master of Science)

Fakultät Gesundheitswissenschaften (Fachhochschule)

Mit dem Masterstudiengang Digital Health Management bietet die MSB Ihnen ein zukunftsorientiertes, modernes und interdisziplinäres Masterstudium aus Informatik, Medizin und Management. 

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet ein enormes Potential zur Verbesserung des Patientenwohls. Informations- und Kommunikationstechnologien werden in der Zukunft eine unverzichtbare Rolle bei der Versorgung der Menschen mit Gesundheitsleistungen spielen. Telemedizin wird flächendeckend zum Einsatz kommen, die Nutzung von Gesundheitsakten und Gesundheitsportalen wird weiter zunehmen, mobile Angebote werden zum Standard. Um die digitale Transformation im Gesundheitswesen zu gestalten, werden gut ausgebildete Akademiker benötigt, die eine Schnittstelle zwischen Informationstechnik, Medizin und dem Managen von rechtliche Rahmenbedingungen bilden. 

Mit dem Masterstudiengang Digital Health Management reagiert die MSB auf diese Entwicklung und bietet ein zukunftsorientiertes, modernes und interdisziplinäres Masterstudium aus Informatik, Medizin und Management an. Hierbei werden technische Inhalte mit medizinischen und betriebswirtschaftlichen Inhalten verbunden. Dabei richtet sich der Masterstudiengang an Bachelorabsolventen betriebswirtschaftlicher, informatischer sowie gesundheitswissenschaftlicher Studiengänge und bietet  den Zugang zu einem der wichtigsten Anwendungsfelder im Gesundheitswesen.

Der Masterstudiengang Digital Health Management ist staatlich anerkannt und befindet sich momentan im Akkreditierungsverfahren.

  • Überblick
  • Studieninhalte
  • Module
  • Zulassung
  • Karriere

Überblick

Das Ziel des Masterstudiengangs Digital Health Management an der MSB besteht darin, eine qualifizierte Fachkraft im Gesundheitswesen mit begehrtem Schnittstellenwissen zur Integration und Vernetzung medizinischer Daten auszubilden. Digital Health Management Absolventen verstehen und gestalten die Digitalisierung sowohl in Bezug auf Produkte als auch Dienstleistungen der Gesundheitswirtschaft. Sie erwerben die notwendigen Fähigkeiten und Kenntnisse auf dem Gebiet der Sensorik, Informatik und der Statistik großer Datenmengen („big data“)und können grundlegende Softwareanwendungen (z.B. kleinere Apps) selbst erstellen und komplexere digitale Anwendungen verstehen, erklären und evaluieren.

Ihre technische Kompetenz wird ergänzt durch Wissen über das wirtschaftliche und rechtliche Umfeld der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Insoweit sind Sie als Absolvent mit den wesentlichen regulatorischen Rahmenbedingungen und mit den Besonderheiten des nationalen Gesundheitswesens und europäischen Gesundheitssystemen vertraut. Die vermittelten medizinischen Kompetenzen ermöglichen Ihnen, Krankheiten zu verstehen und einen möglichen Bedarf in der Patientenversorgung zu kennen und digital zu verbessern.

Sie können an der MSB sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend im Teilzeitmodell studieren. Im Teilzeitstudium finden die Lehrveranstaltungen an fünf Blockwochenenden im Semester statt. Dabei setzen Sie Ihre Berufstätigkeit während des Studiums in der Regel zu 50 Prozent weiter fort.

Studieninhalte

Aufbauend auf einem ersten akademischen Studium mit einem gesundheitlichen oder wirtschaftswissenschaftlichen Schwerpunkt werden im Masterstudium weitere wissenschaftliche Konzepte verinnerlicht und diese im Kontext verschiedener Berufsfelder kritisch reflektiert und bewertet. Sie können die Erkenntnisse auch auf neue und unvertraute Situationen in der Unternehmenspraxis anwenden und ihr Wissen und Können selbständig vertiefen.

Sie entwickeln sukzessive einen ganzheitlichen Blick auf die einzelnen Themenbereiche der Wertschöpfung im Bereich der Gesundheitswirtschaft. Dabei sind Sie in der Lage, in komplexen Ausgangssituationen relevante Informationen zu sammeln, zu bewerten, zu interpretieren und zu integrieren. Auch entwickeln Sie kommunikative Kompetenzen, um sich mit Experten der Scientific Community ebenso austauschen zu können wie mit Berufspraktikern. 

Das Masterstudium Digital Health Management wird insgesamt durch vier Kompetenzfelder bestimmt, die Sie in der Modulübersicht ausführlich dargestellt finden:

  • Allgemeine Fachkompetenz
  • Spezifische Fachkompetenz
  • Berufsbezogene Handlungskompetenz
  • Methoden und Sozialkompetenz

In den praktischen und theoretischen Modulen werden angehende Digital Health Manager umfassend auf die verschiedenen Tätigkeitsfelder der Digitalisierung im Gesundheitswesen vorbereitet. Im Bereich der allgemeine Fachkompetenz werden auf aufbauende, spezielle wirtschaftswissenschaftliche Kompetenzen vermittelt.

Im Rahmen der spezifischen Fachkompetenzen werden Thematiken vertiefend im Kontext der Gesundheitswirtschaft und mit Blick auf branchenspezifische Handlungsweisen behandelt.

Sie können im Kompetenzfeld der berufsfeldbezogenen Handlungskompetenz ihr Wissen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen auf neuartige und ungewöhnliche Fragestellungen eines Unternehmens praktisch anwenden und beherrschen die dazu notwendigen Konzepte und Werkzeuge.

Innerhalb des Kompetenzfeldes Methoden und Sozialkompetenz erwerben Sie im Masterstudium eine Vielzahl von überfachlichen Schlüsselqualifikationen, die für Fach- und Führungskräfte in Unternehmen aller Art erforderlich sind.

Module

per Klick vergrößern

Zulassung

Folgende Voraussetzungen müssen Sie für das Masterstudium Digital Health Management (Master of Science) mitbringen:

  • einschlägiger berufsqualifizierender Hochschulabschluss gemäß § 10 BerlHG

  • abgeschlossenes Bachelorstudium aus den Bereichen Informatik, Betriebswirtschaft oder Gesundheitswissenschaft

  • Bei ausländischen Studienbewerbern ein Bildungsnachweis gemäß § 11 BerlHG

Im Anschluss an Ihre Bewerbung überprüfen wir Ihre persönliche Motivation in einem individuellen Aufnahmegespräch. Überzeugen Sie uns und zeigen Ihre Stärken und Talente.

Karriere

Welche beruflichen Perspektiven bieten sich Ihnen nach dem Masterstudium Digital Health Management an der MSB?

Die Bundesregierung will in die Digitalisierungsoffensive gehen – und dabei soll insbesondere der Berliner Großraum gestärkt werden. Geplant ist, die Hauptstadtregion zu einer Modellregion für die Digitalisierung im Gesundheitswesen zu entwickeln. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will in Berlin und Umgebung ab 2020 den Einsatz ausgewählter digitaler Anwendungen, etwa Gesundheits-Apps, in der Praxis testen – bevor sie in ganz Deutschland zur Anwendung kommen sollen. Spahn: „Deutschland kann Innovationstreiber in digitaler Gesundheit werden. Wir müssen uns nur trauen.“ Das Modellprojekt „Zukunftsregion digitale Gesundheit“ soll eine zentrale Verankerung in Berlin/Brandenburg haben.

Digital Health Manager können an der Schnittstelle von Produkt und Gesundheitssystem vermitteln und digitalen Anwendungen zum Marktzugang verhelfen. Mögliche Einsatzgebiete und Arbeitsfelder ergeben sich beispielsweise bei:

  • Unternehmen der Medizintechnik
  • pharmazeutische Unternehmen
  • Softwarefirmen (App-Entwickler)
  • Gesetzliche Krankenkassen und private Krankenversicherungen
  • Krankenhäuser, ambulante Gesundheitseinrichtungen sowie Pflegeeinrichtungen
  • Öffentliche/staatliche Einrichtungen (Behörden, Verbände)


Schneller Überblick


Studienbeginn
01. Oktober 2020


Studienmodelle/-dauer
Vollzeit: 4 Semester
Teilzeit: 6 Semester


Studiengebühren
Teilzeit: 450 Euro/Monat
Vollzeit: 590 Euro/Monat
Zu den Finanzierungsmöglichkeiten


Abschluss
Master of Science


Einsatzgebiete

  • Unternehmen der Medizintechnik
  • pharmazeutische Unternehmen
  • Softwarefirmen (App-Entwickler)
  • Gesetzliche Krankenkassen und private Krankenversicherungen
  • Krankenhäuser, ambulante Gesundheitseinrichtungen sowie Pflegeeinrichtungen
  • Öffentliche/staatliche Einrichtungen (Behörden, Verbände)

Weitere Informationen als PDF zum Download


Termine der Blockveranstaltungen