Datum: 01.07.2022
Sie sind hier:

Forschungsprofil

Interdisziplinarität und Interprofessionalität

Die stetige Weiterentwicklung des Gesundheitswesens fordert eine fachübergreifende Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen. Vor diesem Hintergrund erfüllt die MSB Medical School Berlin ihren Lehr- und Forschungsauftrag in interprofessionellen Teams aus vielen in der Gesundheitsversorgung tätigen Berufsgruppen, d.h. Psycholog:innen und Psychotherapeut:innen, Sportwissenschaftler:innen, Angehörigen der Therapie- und Pflegeberufe, Sozialpädagog:innen, Gesundheits-manager:innen und Mediziner:innen. Strukturelles Alleinstellungsmerkmal dieser Ausrichtung sind die interdisziplinären Forschungsinstitute, welche ein hohes Maß an Flexibilität für wissenschaftliche Innovation ermöglichen, um die gesellschaftlichen Entwicklungen im Gesundheitswesen mit gestalten zu können. 

Forschung und Transfer 

Die MSB Medical School Berlin ist bestrebt ihre Forschung durch Innovation und Transfer aktiv in die moderne Gestaltung des Gesundheitswesens einzubinden. Ziel ist die Ausbildung und Vernetzung für eine lokale Strukturstärkung des Gesundheitswesens im Osten Deutschlands im Bereich der Medizinpädagogik, der Psychotherapie und der Medizin. Weiterhin streben wir an, die angewandte und klinische Forschung eng mit lokalen Kliniken und der medizinischen Industrie zu vernetzen. 

Leitlinien der Forschung 

Die Forschungskultur an der MSB basiert auf folgenden vier Leitlinien:

  • Der interdisziplinäre Forschungsansatz gewährleistet eine Fakultäts- und Department-übergreifende Organisation und Durchführung der Forschung, vereinigt Herangehensweisen verschiedener Disziplinen und verschiedener Partner.
  • Insbesondere werden auch Studierende vom ersten Tag ihres Studiums in die Forschung einbezogen. Ein praxis-, problem- und lösungsorientierter Anspruch sichert die Bearbeitung zukunftsrelevanter gesellschaftlicher Themenbereiche und die Beantwortung von Fragen aktueller Forschung.
  • Innovative Forschungsdesigns und eine hohe Qualität in der Konzeption, Umsetzung und Veröffentlichung von Forschungsprojekten kennzeichnen die an der MSB durchgeführte Forschung. 
  • Die Einhaltung der Richtlinien zu guter wissenschaftlicher Praxis auf allen Qualifikationsebenen und die Vermittlung dieser Richtlinien von Beginn des Studiums an gewährleisten eine freie, selbstständige, unabhängige und kritische Forschung an der Hochschule. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat alle Hochschulen und außerhochschulischen Forschungseinrichtungen mit der rechtsverbindlichen Umsetzung des am 01. August 2019 in Kraft getretenen Kodex „Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis“ beauftragt. Die MSB Medical School Berlin hat im Dezember 2021 den dazugehörigen Prüfprozess der DFG erfolgreich abgeschlossen. Damit ist die Hochschule uneingeschränkt antragsberechtigt für Forschungsmittel der DFG.

Ihr Ansprechpartner