Datum: 27.09.2020
Sie sind hier:

Kooperation mit der Denkzeit-Gesellschaft e.V.

Die Denkzeit-Gesellschaft e.V. ist als Freier Träger der Jugendhilfe seit 14 Jahren praktisch und wissenschaftlich mit den Themen Gewalt, Delinquenz und Devianz beschäftigt. Neben der Entwicklung und bundesweiten Anwendung psychodynamisch fundierter, manualisierter Einzeltrainingsprogramme bietet sie Fort- und Weiterbildungen zu praxisrelevanten Themen wie psychoanalytischer Pädagogik, psychosozialer Entwicklung, Jugenddelinquenz und Gewaltphänomene, Trauma und Krise, Radikalisierung und pädagogischer Interaktionsdiagnostik für interessierte Kolleginnen und Kollegen an. Zudem bildet sie regelmäßig Fachkräfte aus den Bereichen Pädagogik, Psychologie und verschiedenen Sozialwissenschaften zu Denkzeit-Trainerinnen und -trainern aus, die die Programme der Denkzeit-Gesellschaft dann anwenden.

Ursprünglich wurde die Denkzeit-Methode im Rahmen eines Forschungsprojekts der Freien Universität Berlin unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Körner entwickelt (basierend auf dem Brandon-Center-Training von Dr. G. Baruch ), angewendet und evaluiert. Das Programm hat sich dabei als signifikant wirksam erwiesen. Daraufhin entschied sich eine Gruppe von Menschen aus Praxis und Wissenschaft, die Denkzeit-Gesellschaft zu gründen, um das Programm auch außerhalb des Forschungsprojekts weiter anwenden zu können.

Auch nach der Gründung dieses Freien Trägers der Jugendhilfe und der Implementation des ersten Denkzeit-Programms in die Regelstrukturen, blieben wissenschaftliche Neugier und ein hoher fachlicher Anspruch erhalten und sind noch immer zentrale Bestandteile der Denk- und Arbeitsweise des Denkzeit-Teams.

Inzwischen wurden (unter der Leitung von Prof. Dr. J. Körner, Prof. Dr. R. Friedmann und J. Schabert) sieben zielgruppenspezifische Programme entwickelt, die alle erfolgreich angewendet werden. Fast alle Programme sind im Rahmen von kleineren oder größeren Forschungsprojekten in Kooperation mit verschiedenen Universitäten und renommierten Instituten entstanden. Alle sind wissenschaftlich fundiert und psychodynamisch orientiert. Die Programme sind als Einzeltrainings ausgearbeitet, manualisiert und modularisiert. Sie werden immer wieder aktuellen Forschungsergebnissen angepasst, wobei auch die praktischen Erfahrungen der Trainerinnen und Trainer einfließen. So wird gewährleistet, dass die reale Lebenswelt der Klientinnen und Klienten in das Training mit einbezogen wird.

Seit der Gründung der Denkzeit-Gesellschaft haben ca. 1300 junge Menschen mit deviantem oder delinquentem Verhalten ein Denkzeit-Training durchlaufen und zahlreiche Projekte wurden durchgeführt.

Mit der Kooperation zwischen der Denkzeit-Gesellschaft und der MSB Medical School Berlin ist es gelungen, zwei Institutionen zu verbinden, die sehr ähnliche Sichtweisen und Ansprüche an die pädagogische Praxis haben. Es soll nicht nur ein bereichernder wissenschaftlicher Austausch gepflegt, sondern auch konkrete gemeinsame Projekte realisiert werden. Den Studierenden der MSB wird darüber hinaus die Möglichkeit eröffnet, durch Praktika, Hospitationen und projektbezogene Mitarbeit ein pädagogisches Arbeitsfeld konkret zu erleben.

Weitere Informationen finden Sie unter www.denkzeit.info.

Wenn Sie ca. 1x pro Monat über neue Projekte und Veranstaltungen informiert werden möchten, können Sie sich hier für den Newsletter der Denkzeit-Gesellschaft anmelden. Bei Fragen oder Anregungen melden Sie sich gern unter info(at)denkzeit.com oder bei Prof. Dr. Rebecca Friedmann.