Datum: 06.10.2022
Sie sind hier:

Understanding of trauma and PTSD: Ringvorlesung am 24. Februar mit Prof. Dr. Soraya Seedat

Die posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) ist eine heterogene Störung, die durch kumulative und anhaltende Traumata hervorgerufen werden kann. Die genetische und kulturelle Vielfalt in Bezug auf das PTBS-Risiko wurde erst kürzlich in afrikanischen Bevölkerungsgruppen untersucht, die überproportional häufig Traumata ausgesetzt sind und möglicherweise ein erhöhtes Risiko für die Erkrankung aufweisen. In der Ringvorlesung am 24. Februar stellte Prof. Dr. Soraya Seedat aktuelle Studien vor, die epigenetische und genetische Mechanismen im Zusammenhang mit Trauma und PTBS untersuchten. Dabei wurde PTBS innerhalb ihrer komplexen Wirkungsprozesse besprochen und es konnten tiefergehende Einblicke in ihre interdependenten Effekte gegeben werden.

Prof. Dr. Soraya Seedat ist u. a. Professorin für Psychiatrie an der Stellenbosch Universität (Südafrika) und ist South African Research Chair in Posttraumatic Stress Disorder des Departments of Science and Technology und der Nationalen Forschungsgemeinschaft. Sie hat zahlreiche Auszeichnungen für ihre Forschungsarbeiten erhalten, wie beispielsweise das World Federation of the Society of Biological Psychiatry Fellowship.

Wir bedanken uns bei Prof. Dr. Soraya Seedat für den spannenden Einblick und den über 120 Teilnehmenden.


Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin