Sie sind hier:

Übersichtsartikel zu falschen Geständnissen von Lennart May

In besonderen Konstellationen kann es passieren, dass Beschuldigte nicht begangene Taten gestehen. Falsche Geständnisse wirken zunächst irrational und sind intuitiv nur schwer nachvollziehbar. In Deutschland gab es in den vergangenen Jahren mehrere Sachverhalte, in denen Beschuldigte Geständnisse für Tötungsdelikte ablegten, die sie nicht begangen hatten. International werden solche Fälle auch oftmals in True Crime Folgen beleuchtet.

Gemeinsam mit Teresa Schneider von der Philipps-Universität Marburg verfasste Lennart May einen Artikel zum Thema falsche Geständnisse, der das Zustandekommen und mögliche Folgen falscher Geständnisse beleuchtet und einen aktuellen Überblick über die Thematik gibt. Dabei werden folgende Fragen auf Grundlage von Forschungsarbeiten erörtert: Wie häufig kommen falsche Geständnisse vor? Wie kommt es zu falschen Geständnissen? Welche Folgen können (falsche) Geständnisse haben? Der Artikel wurde im Strafverteidiger veröffentlicht.

Quelle

May, L., & Schneider, T. (2022). Falsche Geständnisse in polizeilichen Vernehmungen: Wie oft, warum und mit welchen Folgen gestehen Beschuldigte falsch? Strafverteidiger, 42(7), 469–476.


Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin