Datum: 17.11.2019
Sie sind hier:

MSB Team der Arbeits- und Organisationspsychologie auf EAWOP-Kongress vertreten

Das Team der Arbeits- und Organisationspsychologie der MSB wird in der Zeit vom 29.05.2019 bis zum 01.06.2019 auf dem 19. Kongress der European Association of Work and Organizational Psychology (EAWOP) in Turin, Italien, vertreten sein.

Der Kongress (Link: eawop2019.org) ist der größte europäische Kongress im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie und steht dieses Jahr unter dem Motto „Working for the greater good - Inspiring people, designing jobs and leading organizations for a more inclusive society“.

Prof. Dr. Alexander Pundt wird auf dem Kongress eine Studie zum Thema „Accelerating leadership, identification with the leader and the role of the employee stressmindset” präsentieren, die in Zusammenarbeit mit Dr. Anne Casper von der Universität Mannheim durchgeführt wurde. Konkret geht es dabei um die Frage, wie sich der allgemeine gesellschaftliche Trend zur Beschleunigung im Verhalten von Führungskräften niederschlägt und welche Konsequenzen damit verbunden sind. Die Studie zeigt, dass sich Arbeitseinstellungen der Mitarbeiter umso mehr verschlechtern, je mehr die Führungskraft versucht, die Mitarbeiter zu schnellerem Arbeiten zu bewegen. Dieser Zusammenhang zeigt sich jedoch nur bei den Mitarbeitern, die mit dem Wort Stress eher negative Konsequenzen verbinden.

Dr. Timo Lorenz wird in mehreren Posterbeiträgen seine Forschungsergebnisse u.a. zum Sinnerleben bei der Arbeit (u.a. mit Sarah Krückels, Projektmitarbeiterin im IMAGE-Projekt  und zur Messung des Psychologischen Kapitals präsentieren.

Dr. Tina Urbach (externe Dozentin im Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie) wird in zwei Vorträgen ihre Forschungsergebnisse zum proaktiven Verhalten von Mitarbeitern präsentieren.


Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin