Sie sind hier:

FAZ am Sonntag berichtet über Forschungsprojekt "Hilfe nach Suizid“ der MSB

In der FAZ am Sonntag vom 2.12.2018 erschien ein Artikel über das Forschungsprojekt "Hilfe nach Suizid“ und die Situation von Betroffenen nach einem Suizid.

Der Artikel beschreibt sehr gut die besondere Lage in der sich die Angehörigen nach einem solchen Verlust befinden und welche Wege sie für sich finden, bzw. gefunden haben mit dem Suizid umzugehen.

Das webbasierte Programm „Hilfe nach Suizid“ ist ein niedrigschwelliges kognitiv-verhaltenstherapeutisches Präventionsprogramm, welches die spezifische Situation von Hinterbliebenen nach einem Suizid berücksichtigt und geografisch unabhängig von Betroffenen genutzt werden kann. Das Online-Präventionsprogramm findet im Gruppensetting in Form von Webinaren statt. Das Programm richtet sich an Hinterbliebene von Suizid im erwachsenen Alter (ab 18-75 Jahre). 

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert und ist unter der Leitung von Prof. Dr. Birgit Wagner an der MSB angesiedelt.

Projektwebseitehttps://www.hilfe-nach-suizid.de

Den kompletten Artikel finden Sie hier [Link].


Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin