Datum: 22.05.2024
Sie sind hier:
Philine Senf-Beckenbach MSB

Prof. Dr. med. habil. Philine Senf-Beckenbach

Professur für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie

Karower Straße 15 A
13125 Berlin
E-Mail schreiben

Curriculum Vitae and Publications (in English)

Wissenschaftliche und klinische Ausbildung

  • 2023: Habilitation im Fach klinische Psychosomatik und Psychotherapie (Charité Universitätsmedizin Berlin)
  • 2022: Facharztanerkennung im Fach Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
  • 2017: Facharztanerkennung im Fach Neurologie
  • 2011-2023: wissenschaftliche Mitarbeiterin und Ärztin an der Medizinischen Klinik mit Schwerpunkt Psychosomatik, Charité Universitätsmedizin Berlin (Prof. Dr. M. Rose)
  • 2017-2023: Leitung der Arbeitsgruppe „funktionelle neurologische Störungen“, Charité Universitätsmedizin Berlin
  • 2015: Gründung der „Ambulanz für dissoziative Anfälle“, Charité Universitätsmedizin Berlin
  • 2008-2011: Assistenzärztin an der Klinik für Neurologie, Schwerpunkt Epileptologie, am Vivantes Humboldt Klinikum Berlin (Prof. Dr. B. Schmitz)
  • 2008: Promotion in experimenteller Anästhesiologie (Cardiovascular Research Center), Charité Universitätsmedizin Berlin
  • 2008: Approbation als Ärztin (Landesamt für Gesundheit & Soziales Berlin)
  • 2007: Staatsexamen Humanmedizin (Charité Universitätsmedizin Berlin)
  • 2001-2006: Studium der Humanmedizin an der Charité Universitätsmedizin Berlin, am Mount Sinai Hospital New York, U.S.A. und am CHUV, Lausanne, Schweiz

Förderungen:

  • 2016-2019: Else Kröner Fresenius Stiftung (Drittmittelprojekt „Evaluation eines modularisierten, körperpsychotherapiegestützen Behandlungsprogramms für Menschen mit psychogenen nicht-epileptischen Anfällen“); Principal Investigator
  • 2016-2019: Heidehof Stiftung (Drittmittelprojekt “Ätiologie und Bindungstheorie bei psychogenen nicht-epileptischen Anfällen“), Principal Investigator
  • 2014-2016: Carus Förderprogramm, Forschungsförderung in der Psychosomatik

Forschungsschwerpunkte:

  • Funktionell – neurologische Störungen, Schwerpunkt dissoziative Anfälle § Ätiologie dissoziativer Störungen in Bezug zu Bindungstheorie / Bindungstrauma (Childhood adverse events)
  • Psychosomatische und psychologische Belastungen bei MusikerInnen / Kreativitätsforschung
  • Einbezug sozialer Medien als Therapieinstrument in psychodynamischen Psychotherapien

Links: „Ambulanz für dissoziative Störungen (Charité)

Fünf ausgewählte Veröffentlichungen

  • Senf- Beckenbach P, Hoheisel M, Devine J, Frank A, Obermann L, Rose M, Hinkelmann K. Evaluation of a new body-focused group therapy versus a guided self-help group program for adults with psychogenic non-epileptic seizures (PNES): a pilot randomized controlled feasibility study. J Neurol. 2021 Jun 18. doi: 10.1007/s00415-021- 10652-0.
  • Gerhardt C, Hamouda K, Irorutola F, Rose M, Hinkelmann K, Buchheim A, Senf-Beckenbach P. Insecure and unresolved/disorganized attachment in patients with psychogenic non-epileptic seizures.. J Acad Consult Liaison Psychiatry. 2021 May-June; 62(3): 337-344.
  • Emotional and cognitive empathy in patients with non-epileptic seizures. Irorutola F, Gerhardt C, Hamouda K, Rose M, Hinkelmann K, Senf-Beckenbach P. Seizure 2020 Oct;81:280-286.
  • Ictal level of awareness in psychogenic nonepileptic seizures correlates with the experience of traumatic events in childhood: A cross sectional study. Senf-Beckenbach P, Hamouda K, Irorutola F, Gerhardt C, Rose M, Hinkelmann K. Epilepsy Behav 2020 Nov; 112: 107492. doi: 10.1016/j.yebeh.2020.107492. Epub
  • Is there a creative functional paradoxical facilitation in juvenile myoclonic epilepsy? Senf P, Scheuren L, Holtkamp M. Epilepsy Behav. 2016 Sep; 62: 285-290.

KooperationspartnerInnen:

  • Prof. Dr. Anna Buchheim, Universität Innsbruck (Bindungsforschung)
  • Prof. Dr. Martin Holtkamp, Epilepsiezentrum Berlin-Brandenburg und Charité Universitätsmedizin Berlin (Dissoziative Anfälle, Epileptologie)
  • Prof. Dr. Matthias Rose, Charité Universitätsmedizin Berlin (Psychosomatische Medizin & Psychotherapie, funktionell-neurologische Störungen)
  • Dr. med. Dipl. mus. Isabel Fernholz, Zentrum für Musikermedizin, Charité Universitätsmedizin Berlin

Mitgliedschaften:

  • Gründungsmitglied der „Kommission für psychosomatische Neurologie“ der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (assoziiertes Mitglied)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin (DGPM / DKPM)

Gutachtertätigkeit (Auswahl):

  • Journal of Psychosomatic Research