Datum: 22.10.2021
Sie sind hier:

Prof. Dr. Max Happel

Biographie

Max Happel studierte Biologie in Frankfurt am Main und Neurobiologie in Magdeburg. Er promovierte 2011 am Leibniz-Institut für Neurobiologie (LIN) inMagdeburg im Bereich der systemischen Sinnes- und Verhaltensphysiologie zum Dr. rer. nat. Im Anschluss absolvierte er, gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), einen Postdoc-Aufenthalt an der Universität Oxford. Im Anschluss etablierte er als Leibniz Postdoc Fellow seine Arbeitsgruppe CortXplorer am LIN Magdeburg. Schwerpunkt der Forschung ist die funktionelle Neurophysiologie des Lernens und ihre klinische Relevanz im Bereich neurologischer Erkrankungen, Kognition und Gedächtnis. Seit April 2021 ist Herr Happel als Professor für Physiologie an der Medical School Berlin tätig.

Weiterhin kooperiert Herr Happel mit dem Hessischen Kultusministerium im Rahmen von Lehrkräftefortbildungen und Schulkonzeptentwicklungen und ist aktiv als Trainer im Bereich digitales Lernen, Erwachsenenbildung und Entwicklung persönlicher Kompetenzen für Schulen und berufsbezogene Bildungsstätten mit einem Fokus auf selbstorganisiertem Lernen.

Lehrtätigkeit

Die Herausforderungen zukünftiger MitarbeiterInnen in den Berufsfeldern der Gesundheitswissenschaften ist die Synergie aus Theorie und Praxis. Hier kann Herr Happel auf eine langjährige Tätigkeit als Dozent und Leiter verschiedener Vorlesungen und Grund- und mehrwöchiger Labor-Praktika aufbauen. Seit 2008 lehrte er an der Otto-von-Guericke Universität in Magdeburg in verschiedenen Bachelor- und Master-Studiengängen (Biologie, Psychologie, Medizin, Philosophie). Seit 2018 hält er die Venia legendi im Fach Neurobiologie. Zudem hat Herr Happel mehr als 20 Graduierungsarbeiten vom Bachelor bis zur Promotion als Betreuer begleitet.

Neben der hochschulinternen Lehre hat Herr Happel zahlreiche Aus- und Weiterbildungen im Bereich der persönlichen Kompetenz- und Lernentwicklung durchgeführt. Zur Zielgruppe gehören SchülerInnen, Studierende, Fach- und Führungskräfte.

Forschungsschwerpunkte

  • Systemphysiologische Grundlagen von Hirnfunktionen, wie Lernen, Entscheidungsfindung, Motivation und Gedächtnis
  • Pathophysiologische Mechanismen neurologischer Krankheitsbilder und zentralnervöser Störungen im Alter
  • Methodische Kombination elektrophysiologischer, molekularbiologischer und optogenetischer Techniken im sich verhaltenden Organismus

Aktuelle Forschungsprojekte

  • Physiologie des Präfrontalkortex und Rolle des Neuromodulators Dopamin bei unsicheren Entscheidungssituationen (SFB1436; Teilprojekt C02)
  • Manipulation präsynaptischer Calcium-Kanaldynamiken mittels optogenetischer Verfahren und deren Einfluss auf die neuronale Verarbeitung im Hörkortex (WGL/Leibniz-Institut; SP2018)
  • Rolle der Extrazellulären Matrix im Kortex auf Lernprozesse im erwachsenen Gehirn und ihre Implikationen für die Gedächtnisbildung im Alter (DFG; HA-6753)

Kooperationspartner

  • Prof. Frank Ohl (LIN Magdeburg)
  • Prof. Stefan Pollmann (Universität Magdeburg, Psychologie)
  • Prof. Holger Schulze (FAU Erlangen, HNO)
  • Prof. Anna Fejtova (FAU Erlangen, Psychiatrie)
  • Prof. Martin Heine (Universität Mainz)
  • Dr. Renato Frischknecht (FAU Erlangen)
  • Dr. Marcus Jeschke (Universität Göttingen)

Editortätigkeit

Mitgliedschaften

  • Deutscher Hochschulverband (DHV)
  • Neurowissenschaftliche Gesellschaft (NWG)
  • Society for Neuroscience (SfN)
  • MentorMe Berlin

Links

Arbeitsgruppe LIN Magdeburg https://www.lin-magdeburg.org/research/research-units/department-systems-physiology-of-learning/cortxplorer

Research Gate https://www.researchgate.net/profile/Max-Happel

Google scholar https://scholar.google.de/citations?user=ToR0IFoAAAAJ&hl=de&oi=ao

Scopus https://www.scopus.com/authid/detail.uri?authorId=35199655700

LinedIn https://www.linkedin.com/in/max-happel-250327137/

Publikationsliste (PDF)