Datum: 06.07.2022
Sie sind hier:

Forschungspreis

Forschungspreis für herausragende Abschlussarbeiten

Von den Studierenden der MSB werden immer wieder herausragende wissenschaftliche Leistungen erbracht. Zur Würdigung dieser Leistungen verleiht die MSB zweimal jährlich einen Forschungspreis für hochqualifizierte Bachelor- und Masterarbeiten sowie Forschungsberichte oder Veröffentlichungen. Als Kriterium für die Vergabe dieses Preises soll die herausragende Qualität der wissenschaftlichen Arbeiten gelten, die innovative und zukunftsweisende Forschungsansätze vertreten und/oder explorativ neue Forschungsgebiete erschließen. Der Preis wird auf der Verabschiedungsveranstaltung des jeweiligen Semesters feierlich verliehen.

Bewerbungsmodalitäten

Als Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte Ihre Forschungsarbeit als pdf bei Ihrer Erstgutachterin oder Ihrem Erstgutachter und Prof. Dr. Max Happel (Prorektor Forschung und Innovation) per E-Mail ein. Beschreiben Sie in dieser E-Mail kurz die wissenschaftliche und praktische Relevanz, die Originalität, die Stärken, die Methodik und Ergebnisse Ihrer Arbeit (nicht mehr als 500 Zeichen).

Die Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt durch den Prorektor für Forschung und Innovation, sowie einer Kommission aus Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der MSB Medical School Berlin.

Stichtage für die Einreichung:

  • 01.09. für Absolventinnen und Absolventinnen im Sommersemester 
  • 01.03. für Absolventinnen und Absolventinnen im Wintersemester

Preisträgerinnen und Preisträger 2022

Emily LeCouvie Nantel, Annina Tonkov, Lotte Diering


Lotte Diering
für die Bachelorarbeit in Psychologie „Bewegt zwischen Beruf und Freizeit: Theoriebasierte Untersuchung der Zusammenhänge zwischen Selbstregulation, körperlicher Aktivität und organisationaler Unterstützung“

Benjamin Binder für die Masterarbeit in Psychologie „Prosocial intentions and how to measure them: Adaptation and validation of a German version of the Prosocial Behavioral Intentions Scale”

Annina Tonkov für die Masterarbeit in Psychologie „Communication and Emotion Regulation as Predictors of Relationship Satisfaction: A Comparative Analysis between Monogamous and Consensually Non-Monogamous Individuals”

Emily LeCouvie Nantel für die Masterarbeit in Psychologie “Promoting physical activity: The association of gender in the relationship between self-efficacy for physical activity and its sources”

Katharina Scholz für die Masterarbeit in Soziale Arbeit: „Das kindliche Selbst – was Eltern erleben und wie sie damit umgehen“

Asmaa El-Daher für die Masterarbeit in Soziale Arbeit: „Racial Profiling. Auswirkungen des Racial Profilings auf betroffene Personen und Interventionsmaßnahmen gegen das Racial Profiling“

Übersicht der Preisträgerinnen und Preisträger

2019

Sophie Rahn
Stefanie Dettlinger
Asli Akin
Lilith Hargarter
Janine Klatt

2018

Lorena Brenner
Anh Hoang Nguyen
Hanna Gomolzig
Alexander Liebenow

2017

Felix Marzillier
Maria Robaina Fernandez
Edda Houro
Deborah Dressler
Henrik Eckermann
Do Lan Phuong
Annika-Katharina Boschmann