Datum: 06.07.2020
Sie sind hier:

Rückblick und Dokumentation

Fachtagung an der MSB: Die Effizienz von Frühförderleistungen

Unter der Schirmherrschaft von Frau Prof. Dr. Rita Süssmuth fand am 14. und 15. Juni 2013 die Fachtagung "Die Effizienz von Frühförderleistungen" an der MSB Medical School Berlin statt. Über 200 Fachpersonen nutzten die Gelegenheit, den internationalen Stand der Forschung präsentiert zu bekommen und am zweiten Tag in neun Workshops brisante Themen der aktuellen Frühförderung zu diskutieren.

In Ihrem Grußwort stärkte die ehemalige Familienministerin und Präsidentin des Deutschen Bundestags der Frühförderung den Rücken: „Ich kann Sie nur ermutigen, auf Ihrem Weg weiter zu gehen. Mit Ihren 10 Punkten haben Sie die aktuelle Lage erkannt. Ich kann dem in allen Punkten zustimmen.“ 

Abteilungsleiter Alfons Polczyk bekräftigte als Vertreter des Sozialministeriums die Notwendigkeit der weiteren Aus- und Umgestaltung der Frühförderung: „Die Bundesregierung übernimmt hier eine moderierende Funktion. Deswegen haben wir eine neue Arbeitsgruppe einrichten lassen, in der mit den Rehabilitationsträgern die künftige Ausgestaltung der Komplexleistung neu diskutiert wird.

Prof. Dr. Armin Sohns stellte das Konzept der Fachtagung vor. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Hilfeformen wirken nachhaltig und effizient? Und wo bleibt künftig noch Platz für die Frühförderung, wenn sich gleichzeitig andere Soziale Dienst auf- und ausbauen, die sich mit der Frühförderung überschneiden: Medizinische Vorsorge, Kinderschutz, Inklusive Kindertagesstätten und Schulen, Familienhebammen, Medizinisch-therapeutische Angebote u.v.a. Welchen Ansprüchen muss ein wirksames System der Frühförderung genügen?

Programm der Fachtagung

Mitwirkende der Fachtagung

Abstract Workshops

Plakat der Fachtagung