Sie sind hier:

Kompetenznetz Psychosoziale und gesundheitliche Versorgung im Alter

Am 26. Januar 2018 fand das Auftakttreffen des neu zu gründenden Kompetenznetzes Psychosoziale und gesundheitliche Versorgung im Alter in Berlin statt. Das Kompetenznetz ist eine gemeinsame Initiative der MSB und MSH.   

Warum wollen wir das interdisziplinäre Netzwerk initiieren?
Die Herausforderung, die Versorgungssituation für alte Menschen schnell und wirksam zu verändern, wächst mit dem sich rasch vollziehenden demografischen Wandel. Sämtliche Akteure der Gesundheits- und Sozialberufe müssen sich in ihren jeweiligen Handlungsfeldern auf alte, sehr alte, pflegebedürftige und multimorbide Menschen einstellen. Dies betrifft auch die Aus-, Weiter- und Fortbildung des Personals. Eine notwendige „Versorgungsoffensive“ (Nationale Akademie der Wissenschaften, 2015) für alte Menschen kann nur auf der Grundlage interdisziplinärer Forschung und interprofessioneller Kooperation erfolgreich sein. Medizin, Pflege, Psychologie, Soziale Arbeit, Therapiewissenschaften, Medizin- und Heilpädagogik, Medizinmanagement und angrenzende wissenschaftliche Disziplinen müssen gemeinsam an der Entwicklung und Umsetzung von gesundheitlichen und psychosozialen Versorgungsangeboten beteiligt sein. Genau hier setzt die Zielsetzung des geplanten interdisziplinären Kompetenznetzes an.

Welches Ziel verfolgen wir mit dem interdisziplinären Netzwerk?
Der Aufbau des hochschulübergreifenden Netzwerkes dient dazu, Expertise im Bereich der psychosozialen und gesundheitlichen Versorgung alter Menschen innerhalb der Partnerhochschulen (MSB und MSH) zu bündeln, durch Kooperation zu erweitern und für Lehr- und Forschungsaktivitäten nutzbar zu machen.

Welche Aktivitäten kann das interdisziplinäre Netzwerk umfassen?

  • Gemeinsame Antragstellungen im Rahmen von Ausschreibungen und Durchführung gemeinsamer interdisziplinärer Forschungsprojekte in dem Themenbereich
  • Gemeinsame Entwicklung von innovativen interdisziplinären Lehrangeboten bzw. -formaten innerhalb des Hochschulverbundes
  • Gemeinsame Betreuung von Abschlussarbeiten und Promotionen
  • Aufbau eines gemeinsamen Netzwerkes aus Partnern aus der Versorgungspraxis und anderen Forschungseinrichtungen
  • Organisation von regelmäßig stattfindenden Netzwerktreffen (abwechselnd an einer der Hochschulen)
  • Öffentlichkeitswirksame Präsentation der Hochschulen nach außen

Wie verlief das Auftaktreffen?
Alle Kolleginnen und Kollegen der MSB und MSH, die bereits in dem Themenfeld in Forschung und Lehre aktiv waren oder in Zukunft sein möchten, waren herzlich eingeladen, sich an dem Netzwerk zu beteiligen.

Die Auftaktveranstaltung am Freitag den 26. Januar 2018 fand in der Siemens Villa, Calandrellistrasse 1-9 in 12247 Berlin statt. Es wird die Gelegenheit geben, sich über die eigenen Forschungs- und Interessensgebiete auszutauschen und gemeinsam den weiteren Aufbau des Netzwerkes zu planen.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Interesse durch die Initiatorin des Netzwerkes, Prof. Dr. habil. Eva-Marie Kessler, Professorin für Gerontopsychologie an der MSB.

Kontakt:
Tel.: 030/ 76 68 37 5 -802
E-Mail: eva-marie.kessler(at)medicalschool-berlin.de.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Prof. Dr. habil. Eva-Marie Kessler