Sie sind hier:

Programmbereich V: Vortragsreihe

Die Anmeldung für das Career Center - Kursprogramm ist vom  29.03.2019 bis zum 05.04.2019 geöffnet. Bitte melden Sie sich im TraiNex für den oder die gewünschten Kurs(e) an. Im Anschluss erhalten Sie eine Bestätigungsmail. Die Platzvergabe verläuft nach dem Prinzip »First come, First Serve«.
Durch das Anklicken der einzelnen Reiter öffnen sich weitere Informationen zu den jeweiligen Workshops, Vorträgen und Kursen.

Klischees in der Sozialen Arbeit – Vom Störfaktor zur Ressource?

Klischees in der Sozialen Arbeit – Vom Störfaktor zur Ressource?

Klischees stören, Klischees über Menschen nerven und Klischees beschränken Denken und Handeln. Aber es gibt Klischees.
Dieser Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, wie wir in der Sozialen Arbeit mit Klischees umgehen.
Mathias Hamann ist für die Berliner Stadtmission tätig, er hat viele Jahre mit obdachlosen und geflüchteten Menschen gearbeitet. Er ist Mentor in einem Berufsnetzwerk für Frauen und hilft Jugendlichen aus Brennpunktschulen. Immer wieder ist er in seiner Tätigkeit mit Klischees konfrontiert; über Klienten, von Klienten. Anhand praktischer Erfahrung zeigt er, wie Klischees auflöst, verändert aber auch, wie sie eine Ressource sein können, die in der täglichen Arbeit nützlich sein können.

Referent: Mathias Hamann
Mathias Hamann (Berliner Stadtmission) weiß, dass in der sozialen Arbeit Hoffnung mehr als nur ein Wort ist.
Termin: 17.04.2019, 17-19 Uhr
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich über TraiNex an.

ChemSex – Lust und Rausch

ChemSex – Lust und Rausch

In den letzten Jahren schwappte das Phänomen ChemSex von New York über London nach Berlin. ChemSex beschreibt Sex-Sessions hauptsächlich unter Männern, unter Einfluss von Substanzen, die gezielt für den Sex eingenommen werden. Hierbei handelt es sich vor allem um psychoaktive Substanzen wie Gamma Hydroxybutyrat (GBH) und Gamma Butyrolacton (GBL), Crystal Meth, Ketamin, Methylendioxy-N-Methyl Amphetamin (MDMA) und Mephedron. Aber auch der illegale Konsum von Viagra, ohne ärztliche Verordnung, oder die Einnahme sogenannter »Poppers« spielt hier eine bedeutende Rolle.
Diese Sessions beinhalten häufig traumatisierende Ereignisse, da eigene und andere Grenzen überschritten werden. Neben den negativen Erfahrungen erhöht sich auch das Risiko mit sexuell übertragbaren Krankheiten (STI/STD) infiziert zu werden, da im Rausch oft auf schützende Kondome verzichtet wird. In seltenen Fällen führten ChemSex-Sessions bereits zum Tod.
Lust und Leidenschaft in Kombination mit Drogen stellt die Fachwelt vor neue Herausforderungen. Aus Perspektive des Vortragenden wird in diesem Bereich zu wenig über Sexualität im Allgemeinen und deren Bedeutung im Speziellen kommuniziert.

Referent: Hannes Ulrich
Hannes Ulrich ist Sexualpsychologe und Systemischer Therapeut sowie wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin der Charité Universitätsmedizin Berlin.
Termin: 07.05.2019, 17-18.30 Uhr
Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich über TraiNex an.

Ihre Ansprechpartnerin

Das aktuelle Kursprogramm