Sie sind hier:

Prof. Dr. phil. Ulrike Morgenstern

Professur für Medizinpädagogik

Calandrellistraße 1-9
12247 Berlin
Fon: +49 30 / 76 68 37 53-462
Fax: +49 30 / 76 68 37 53-69
E-Mail schreiben

Biographie
Ulrike Morgenstern ist als Professorin für Medizinpädagogik an der Medical School Berlin tätig. Zuvor war sie von Januar 2012 bis März 2016 Professorin und Studiengangsleiterin des Studiengangs Medizinpädaogik B.A. und M.A. an der SRH-Fachhochschule für Gesundheit Gera. Im Rahmen Ihrer vierjährigen Tätigkeit konzipierte sie den konsekutiven Studiengang Medizinpädagogik M.A., welcher im Oktober 2015 an den Start ging.

Weiterhin war sie in den verschiedenen Gremien der Hochschule aktiv tätig und hat das Netzwerk der Kooperationspartner, insbesondere zu staatlichen beruflichen Schulen und Gesundheitseinrichtungen, deutlich vergrößert. Sie ist Mitglied im Beirat der Zeitschrift „Pädagogik der Gesundheitsberufe“.

Wissenschaftliche Expertise sammelte sie in ihrer zweijährigen Mitarbeit in einem wissenschaftlichen Projekt der Universität Potsdam am Institut für Sportmedizin und Gesundheitsprävention und promovierte an der Universität Potsdam 2007 zum Thema „Zusammenhang von Motorik und Kognition bei Vorschulkindern“.

Ulrike Morgenstern arbeitete über zehn Jahre als Pflegepädagogin an verschiedenen Bildungseinrichtungen für Gesundheitsberufe, teilweise in Leitungsfunktionen. An der Schule für Gesundheitsberufe Berlin-Wannsee e.V. hat sie u.a. an der Konzeptentwicklung „Neue Ausbildungsstruktur“ für Pflegeberufe mitgewirkt.

An der Sonderpädagogischen Berufsschule „Theodor Hoppe“ im BBW Potsdam leitete sie eine Arbeitsgruppe Modellvorhaben zur Einrichtung eines „Altenpflegefachseminars“. Ihre jeweilige hauptberufliche Tätigkeit hat sie nebenberuflich ergänzt bspw. durch relevante Lehraufträge an anderen Einrichtungen, insbesondere im Bereich der Fort- und Weiterbildung für Gesundheitsberufe. In diesem Rahmen erfolgte auch die Mitarbeit in der Arbeitsgruppe des DBfK und der Deutschen Gesellschaft für Neurologie zur Entwicklung eines Curriculums für die „Interdisziplinäre Fortbildung Neurologie“.

Außerdem war sie am Institut für berufliche Bildung als Studienbegleitung für Auszubildende mit dem ausbildungsbegleitenden Studium „Health Care Studies“ an der Fernhochschule Hamburg tätig. Am Institut für berufliche Bildung leitete sie das Projekt „Gesundheitsprävention für Auszubildende durch bewegten Unterricht und bewegte Pause“ und Koordinatorin des Projektes „Transfer von Rückengerechtem Arbeiten in Ausbildung und beruflicher Praxis“   in Kooperation mit dem betrieblichen Gesundheitsdienst.

Zuvor studierte sie Pflegepädagogik an der Humboldt Universität zu Berlin (1. Fach Gesundheit/Pflegewissenschaft, 2. Fach Biowissenschaft). Dem schloss sich das Studium Lehramt für die Sekundarstufe II für das Fach Sport an der Universität Potsdam an.

Außerdem absolvierte sie zu Beginn ihrer beruflichen Sozialisation eine dreijährige Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege und sammelte zehn Jahre berufspraktische Erfahrungen als Krankenschwester in der Anästhesie und Intensivtherapie nach einer zweijährigen Weiterbildung zur Fachschwester für Anästhesie und Intensivtherapie.

Lehrtätigkeiten
Ihre Lehrtätigkeit an der Hochschule konzentrierte sich insbesondere auf die Lehre in der Medizinpädagogik und in der Interdisziplinären Frühförderung in den Modulen Anatomie, Physiologie, Gesundheitsförderung- und Prävention, Pflegepädagogik, Erziehungswissenschaften sowie Fachdidaktik für Gesundheitsberufe.

Pädagogische Tätigkeit außerhalb der Hochschule als Diplompflegepädagogin:

  • 1996 – 2003 an der Schule für Gesundheitsberufe Berlin-Wannsee e.V.
  • 2003- 2005 an der Sonderpädagogische Berufsschule Theodor Hoppe in Potsdam
  • 2005 – 2006 am Brandenburgischen Bildungswerk für Medizin und Soziales in Potsdam
  • 2009 – 2011 am Institut für berufliche Bildung Klinikum Vivantes

Forschungsschwerpunkte

  • „Gesundheitsprävention an Berufsfachschulen für Gesundheit
    Leitung eines Sportprojekts in Zusammenarbeit am Institut für berufliche Bildung zur „Gesundheitsprävention für Auszubildende durch bewegten Unterricht und bewegte Pause“ und Koordination des Projektes „Transfer von Rückengerechtem Arbeiten in Ausbildung und beruflicher Praxis“   in Kooperation mit dem betrieblichen Gesundheitsdienst
  • „Aktivierende Pflegekonzepte bei Demenzerkrankten “
    2013- 206 Projekt mit Studierenden zum Thema „Brain-Gym® bei Demenz, ein aktivierendes Pflegekonzept in ambulanten Betreuungseinrichtungen“
  • Interprofessionelle Hochschuldidaktik für die Medizinpädagogik
  • Der Einsatz didaktischer Modelle im Unterricht an Schulen für Gesundheitsberufe“ 

Publikationen 

  • Veröffentlichungen zum studiengangsbezogenen Projek „Brain-Gym® bei Demenz, ein aktivierendes Pflegekonzept in ambulanten Betreuungseinrichtungen“, weitere:
  • „Aktivierende Konzepte zur Verbesserung der Konzentration der Auszubildenden an Berufsfachschulen für Gesundheit“
  • „Kompetenzorientierte pädagogische Lehr- und Lernsituationen an der Hochschule und im Praktikum“

Publikationsliste (Download)