Sie sind hier:

Dr. Lea Sarrar

Vertretung der Professur Kinder- & Jugendlichenpsychotherapie

Calandrellistr. 1-9
12247 Berlin
Fon: +49 30 / 76 68 37 5 - 809
Fax: +49 30 / 76 68 37 5 -619
E-Mail schreiben

Biographie

Lea Sarrar studierte Psychologie (2004-2008) an der Freien Universität Berlin und ist seit 2009 als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Charité-Universitätsmedizin Berlin tätig. Des Weiteren arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Potsdam und Sigmund-Freud Professur für psychoanalytisch orientierte Entwicklungspsychologie der Fachhochschule Potsdam.

2014 schloss sie ihre Dissertation an der Universität Potsdam mit dem Titel " Kognitive Funktionen bei adoleszenten Patienten mit Anorexia nervosa und unipolaren Affektiven Störungen" ab und erhielt 2015 die Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin mit der Fachkunde für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie. Seit 2017 arbeitet sie, neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit, als niedergelassene Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin.

Lehrtätigkeiten

An der Charité-Universitätsmedizin Berlin lehrt sie in den Fachbereichen Medizin, Sonderpädagogik und Psychologie u. a. in der kinder- und jugendpsychiatrischen Fallvorstellung, "Kommunikation, Interaktion, Team" sowie zu kindlichen Entwicklungsstörungen. Zudem war sie als Lehrbeauftragte an der Fachhochschule Potsdam u. a. in den Seminaren "Psychoanalytische Entwicklungspsychologie", "Psychoanalytisches Denken und Handeln" sowie "Selbsterfahrung" tätig.

Im Rahmen der Ausbildung von Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten ist sie als Dozentin der Alfred Adler Gesellschaft für Individualpsychologie in Berlin e. V. (AAI) sowie der Berliner Akademie für Psychotherapie (BAP) aktiv.

Forschungsschwerpunkte

  • Essstörungen in der Adoleszenz
  • Ätiologie von psychischen und Entwicklungsstörungen im Kindes- und Jugendalter
  • Neuropsychologie
  • Selbsterfahrung in der Ausbildung von Pädagogen und Therapeuten

      Ausgewählte Publikationen

      Sarrar, L., Engelhardt, I. & Staats, H. (2018). Feinfühligkeit fördern mit Paulina-Kernberg-Seminaren. Psychoanalytische Familientherapie, 36, 79-94.

      Sarrar, L., Engelhardt, I., Steinert, C. & Staats, H. (2018). Förderung von Feinfühligkeit mithilfe des Paulina-Kernberg-Seminars - Eine Studie mit Studierenden des Studiengangs „Bildung und Erziehung in der Kindheit“. Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik, 54, 176-192.

      Sarrar, L. & Helbig, L. (2018). Seelisch gesund bleiben als Kind und Jugendlicher mit Hörbeeinträchtigung. Spektrum Hören, 3, 42-43.

      Bastian, L., Reichenbach, K., Helbig, L., Lenz, K., Rohrbach, S., Pollex-Fischer, D., Schäuble, M., Gross, M. & Sarrar, L. (2018). Auswirkungen von Bilingualität auf kognitive Funktionen im Vorschulalter. Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie, 67, 2-17.

      Rost, S., Kappel, V., Salbach-Andrae, H., Schneider, N., Pfeiffer, E., Lehmkuhl, U., Winter, S. & Sarrar, L. (2017). Psychiatric disorders and personality styles in mothers of female adolescent patients with eating disorders. Zeitschrift für Kinder- und Jugendpsychiatrie, 45, 361-369.

      Reichenbach, K., Bastian, L., Rohrbach, S., Gross, M. & Sarrar, L. (2016). Cognitive functions in preschool children with specific language impairment. International Journal of Pediatric Otorhinolaryngology, 86, 22-26.

      Sarrar, L., Holzhausen, M., Warschburger, P., Pfeiffer, E., Lehmkuhl U. & Schneider, N. (2016). Cognitive function in adolescent patients with anorexia nervosa and unipolar affective disorders. European Eating Disorders Review, 24, 232-240.