Sie sind hier:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Schwerpunkt Lehre und Forschung (w/m/d) – Gesundheitspsychologie

Die MSB Medical School Berlin ist eine private, staatlich anerkannte Hochschule für Gesundheit und Medizin in Berlin-Wilmersdorf. Die Hochschule wurde 2009 von der Geschäftsführerin Ilona Renken-Olthoff zunächst mit der Fakultät Gesundheit als Fachhochschule gegründet. Seit 2014 bieten wir an der universitären Fakultät Naturwissenschaften Bachelor- und Masterstudiengänge mit einem universitären Abschluss an. Mitarbeitende und Studierende kommen an der MSB in den Genuss eines exklusiven Ambientes: Das Hochschulgebäude in der Rüdesheimer Straße, im ruhigen Bezirk Wilmersdorf (gelegen zwischen dem Rüdesheimer Platz und dem Breitenbachplatz an der U3), bietet mit denkmalgeschützten Räumlichkeiten, einem mit dem Altbau verbundenen Neubau und einer weitläufigen Parkanlage eine einzigartige Arbeitsatmosphäre.

Ab dem 01.05.2022 (oder später) suchen wir zur Unterstützung unseres Teams eine(n) wissenschaftliche(n) Mitarbeiter/-in (100%) (m/w/d) mit Schwerpunkt Forschung für den Zeitraum von 2 Jahren (mit Möglichkeit zur Verlängerung um weitere 2 Jahre). Die Ausschreibung erfolgt unter dem Vorbehalt der endgültigen Bereitstellung der Mittel durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG).

Ihre Aufgaben:

In einem DFG-geförderten Projekt Körperliche Aktivität und psychosoziale Merkmale asymptomatischer Personen und Personen mit unteren Rückenschmerzen im täglichen Leben werden erstmals alltagsnahe Messmethoden der psychologischen Präventionsforschung (z.B. Experience Sampling) mit Messmethoden der Biomechanik und Sportwissenschaften kombiniert, um die Psychologie (z.B. Selbstregulation, Schmerzverarbeitung) und Biomechanik (z.B. Form und Beweglichkeit der Wirbelsäule) von Rückenschmerzen besser zu verstehen. Ziel ist es, ein ganzheitlicheres Verständnis der Ressourcen und Risikofaktoren für die Entstehung und Behandlung von Rückenschmerzen zu erhalten. Basierend auf diesen Ergebnissen sollen zukünftige Interventionen zur Vorbeugung und Reduktion von Rückenschmerzen entwickelt werden.

Das Forschungsprojekt ist Teil der DFG-Forschungsgruppe FOR 5177: Die Dynamik der Wirbelsäule: Mechanik, Morphologie und Bewegung für eine umfassende Diagnose von Rückenschmerzen. Das Teilprojekt wird in enger Zusammenarbeit mit weiteren Universitäten durchgeführt (u.a. Charité Universitätsmedizin/Berlin Institute of Health, Julius Wolff Institut für Biomechanik und Muskuloskeletale Regeneration/Prof. Dr. Hendrik Schmidt, Humboldt Universität zu Berlin/Prof. Dr. Arampatzis).

Zu den zentralen Aufgaben der Stelle gehören folgende Bereiche:

  • die Entwicklung des Forschungsprojektes
  • die Erhebung und Auswertung der psychosozialen Daten mittels Experience Sampling sowie Bewegungsdaten mittels Bewegungssensoren
  • die Projektkoordination samt Monitoring
  • die Datenverwaltung
  • die Veröffentlichung von Forschungsergebnissen in internationalen Fachzeitschriften und von Projektberichten
  • sowie die aktive Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen

Das Projekt findet unter der Studienleitung von Prof. Dr. Lena Fleig (MSB, Fakultät Naturwissenschaften, Gesundheitspsychologie) und Prof. Dr. Christoph Stein (Charité Universitätsmedizin, Experimentelle Anästhesiologie) statt. Prof. Dr. Thomas Schäfer (MSB, Professur für Quantiative Forschungsmethoden) ist Kooperationspartner im Projekt (Methodenberatung). Der Durchführungsort ist die MSB Medical School Berlin. 

Ihr Profil:

  • Sie besitzen ein abgeschlossenes Studium der Psychologie (Master) und/oder verwandter Disziplinen (z.B. Public Health, Sportwissenschaften)
  • Sie haben Ihre Promotion erfolgreich in einem Bereich der Präventionsforschung abgeschlossen oder der Abschluss steht zeitnah bevor
  • Sie haben gute Kenntnisse im Bereich der Gesundheitspsychologie/Psychosomatik (z.B. Schmerzen)
  • Sie bringen ein großes Interesse an interdisziplinärer Präventionsforschung mit (u.a. Gesundheitspsychologie, Schmerzpsychologie, Schmerzmedizin, Psychosomatik, Sportwissenschaften, Biomechanik)
  • Sie haben sehr gute Kenntnisse quantitativer Analysemethoden und Motivation zur Vertiefung Ihrer Methodenkompetenzen
  • Sie haben sehr gute Computer-Anwendungskenntnisse (MS Office, SPSS, R, MPlus wünschenswert, aber keine Voraussetzung)
  • Erwünscht (aber keine Voraussetzung für eine Bewerbung) sind Erfahrungen mit und ein hohes an der objektiven Messung und Auswertung von Bewegungsdaten (z.B. mobile Bewegungssensoren) sowie Experience Sampling (z.B. app-gesteuerte Tagebucherhebungen) im Rahmen von intensiven Längsschnittstudien
  • Sie verfügen über sehr gute Englischkenntnisse (Wort und Schrift).
  • Sie haben gute Kommunikations-, Organisations- und Teamfähigkeiten sowie eine eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Wir würden uns über praktische Erfahrung in der Entwicklung von theoriebasierten Präventionsmaßnahen freuen

Wir bieten: 

  • Ein attraktives Forschungsumfeld mit engem Austausch im interdisziplinären Team

  • Angenehme und gut ausgestattete Arbeitsumgebung
  • Nationale und Internationale Forschungsnetzwerke
  • Möglichkeit der Weiterentwicklung Ihrer wissenschaftlichen und methodischen Kompetenzen, sowie im Projektmanagement
  • Einbringung und Ausgestaltung Ihrer eigenen Forschungsinteressen zur wissenschaftlichen Profilbildung (bei Interesse auch Lehrtätigkeit möglich)

Ihre Bewerbung:

Ihre aussagefähige Bewerbung (inkl. Anschreiben, Lebenslauf, Nachweis des erfolgreichen Studienabschlusses, Nachweis der erfolgreichen Promotion, Kontaktdaten von 2-3 Referenzpersonen alles in einem pdf sowie ein weiteres pdf mit Ihrer Dissertation und/oder einem aktuellen Artikel von Ihnen) senden Sie bitte per Email an lena.fleig(at)medicalschool-berlin.de

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne direkt an Lena Fleig: lena.fleig(at)medicalschool-berlin.de

Bewerbungsschluss: 08.04.2022