Sie sind hier:

Ilajnafsy

Internetbasierte Psychotherapie für posttraumatische Belastungsstörung und Depression in arabischen Konfliktgebieten

„Ilajnafsy“ heißt aus dem arabischen übersetzt so viel wie „psychologische Hilfe“. Seit 2008 unterstützt das Programm über die internetbasierte Psychotherapie Menschen aus dem arabischen Sprachraum, die an Depressionen und/oder Traumafolgestörungen leiden.

Das Internet bietet erstmals die Möglichkeit vor Ort psychologische Unterstützung zu gewährleisten, ohne dass Therapeut und Patient sich zwangsläufig an einem gemeinsamen Ort befinden müssen. Die internetgestützte Therapie kann so in verschiedenen Krisen- und Nachkriegsgebieten eine erste psychologische Unterstützung bieten.

Im Rahmen von zwei randomisierten Kontrollgruppen Studien wird die Wirksamkeit der internetbasierten Therapie für die posttraumatischen Belastungsstörungen und Depression in arabischen Konfliktregionen evaluiert. Die Teilnehmer kommen vorwiegend aus dem Irak, Ägypten, Syrien, Libyen, Sudan und Saudi-Arabien Das Behandlungsmanual beruht auf einem kognitiv-verhaltenstherapeutischen Ansatz, dessen zentraler Bestandteil eine Schreibtherapie zur Verarbeitung des traumatischen Erlebnisses ist. Dabei findet der gesamte therapeutische Kontakt ausschließlich über das Internet und auf arabisch statt.  

Projektleitung: Prof. Dr. habil. Birgit Wagner und 
Prof. Dr. Christine Knaevelsrud (FU Berlin/ Behandlungszentrum für Folteropfer)

Literatur

  • Psychometric Properties of the Online Arabic Versions of BDI-II, HSCL-25, and PDS (2016)Web-Based Link
  • Web-Based Psychotherapy for Posttraumatic Stress Disorder in War-Traumatized Arab Patients: Randomized Controlled Trial (2015) Link
  • Online Working Alliance Predicts Treatment Outcome for Posttraumatic Stress Symptoms in Arab War-Traumatized Patients (2012) Link
  • Efficacy of an Internet-based Intervention for Posttraumatic Stress Disorder in Iraq: A Pilot Study (2011) Link

Ihre Ansprechpartnerin

DIE STUDIE

GEFÖRDERT DURCH