Sie sind hier:

Vorlesungsmarathon

Am 25. und 26. Januar 2021 veranstalten wir unseren ersten virtuellen Vorlesungsmarathon in zwei Teilen. Wir beginnen jeweils um 9 Uhr, bis 19 Uhr werden Lehrende der MSB 20 Vorträge á 30 min zu verschiedenen Themen halten und sich mit den Teilnehmenden austauschen.

Warum findet der Vorlesungsmarathon an zwei Tagen statt?
Aufgrund der Vielfalt an Themen im Bereich Forschung und Lehre unseres Kollegiums wird der Vorlesungsmarathon in zwei Etappen stattfinden: Am 25. Januar richten sich alle Vorträge an Studierende und Interessierte unserer Bachelorstudiengänge, am 26. Januar liegt der Fokus auf unserem Masterstudienangebot.

Studierende und externe Interessierte können sich jederzeit zum Vorlesungsmarathon zuschalten und sich auf diesem Weg auch mit Themen beschäftigen, die über das eigene Curriculum hinausgehen. Eine Anmeldung ist für Studierende der MSB nicht notwendig. Sie können sich jederzeit über Ihren Stundenplan zum Marathon dazuschalten.

Programm des Vorlesungsmarathons der MSB

  • 25.01.21 – Bachelor
  • 26.01.21 – Master

Hier geht's zum Live-Event

9.00 Uhr
Wie viel Sprache darf es denn sein? Zum Konzept der Bilingualität: Definieren und Messen

Prof. Dr. habil. Miriam Gade, Professur für Allgemeine Psychologie

9.30 Uhr
Ist Intelligenz trainierbar? Grundlagen, Potentiale und Kritikpunkte

Prof. Dr. Sören Enge, Professur für Differentielle und Persönlichkeitspsychologie

10.00 Uhr 
Aus der Uni, aus dem Sinn? Theorie und Praxis der Erholungsforschung
Prof. Dr. Lena Fleig, Professur für Gesundheitspsychologie

10.30 Uhr
Werden Kinder mit Migrationshintergrund durch Lehrkräfte benachteiligt?
Prof. Dr. habil. Florian Klapproth, Professur für Pädagogische Psychologie

11.00 Uhr 
Traumatisierungen nach Unterbringung in DDR-Kinderheimen und Jugendwerkhöfen
Dr. rer. med. Maya Böhm & Thomas Martin, Wissenschaftliche Mitarbeiter/in Forschung

11.30 Uhr
Warum es gesünder sein kann, anderen zu helfen, als selbst Hilfe zu erhalten
Prof. Dr. Lisa Warner, Professur für Sozialpsychologie

12.00 Uhr 
Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf die Lebenssituation von Menschen mit Querschnittslähmung
Prof. Dr. Jessica Lilli Köpcke, Professur für Heilpädagogik

12.30 Uhr 
Brailleschrift auf dem Tablet – Barrierefreie Online-Dokumente
Christian Schütze, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Lehre

13.00 Uhr 
Nicht geschimpft ist genug gelobt! Meditative Kompetenzen für Personalführung in Sozialberufen
Timo Köpcke, Dozent Department Pädagogik und Soziales

13.30 Uhr 
Das Ende des Lernens: die Grenzen des unbewussten Sequenzlernens
Dr. Anja Kühnel, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Lehre

14.00 Uhr 
Sind Jungen das benachteiligte Geschlecht? Neurobiologische und soziale Argumente
 Prof. Dr. Annette Hartung, Professur für Transdisziplinäre Frühförderung

14.30 Uhr 
Macht Denken gesund? Zum Potential kognitiver Motivation für gesundheitliche Fragestellungen
Prof. Dr. Monika Fleischhauer, Professur für Psychologische Diagnostik

15.00 Uhr 
Der Code der Pflege – systemtheoretische Reflexion des Kern des Pflegerischen
Christopher Dietrich, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Lehre

15.30 Uhr 
Folgen von Schlafmangel und Schlafentzug
Dr. Dipl.-Psych. Lars Michael, Wissenschaftlicher Mitarbeiter Lehre

16.00 Uhr
Forschungspraxis? Praxisforschung!
Prof. Dr. Corinna Jung, Professur für Empirische Sozialforschung

16.30 Uhr
Vernetzt Euch?! Was man von psychologischer Forschung zu Beziehungsnetzen lernen kann
Prof. Dr. Holger von der Lippe, Professur für Entwicklungspsychologie

17.00 Uhr
»Der guckt schon so ...« – Über die Motive von Gewalttätern

Prof. Dr. Rebecca Friedmann, Professur für Theorie und Praxis der Sozialpädagogik

17.30 Uhr
»Warum man sich manchmal nicht riechen kann« – Geheimnisse um den Geruchssinn

Prof. Dr. med. habil. Hagen Kunte, Professur für Neuropsychiatrie

18.00 Uhr
Unterlasse bitte, tue bitte, was ich will! – Ethik der Selbstbestimmung
Dr. phil. Dipl.-Ing. Horst Gronke, Dozent des Department of Medicine Associated Sciences

18.30 Uhr
Wenn die Straße schief ist und das Radio mit mir spricht – zur Dynamik von Psychosen

Prof. Dr. Dr. Daniel Matthias Ketteler, Professur für Sozialmedizin

Hier geht's zum Live-Event

9.00 Uhr
Essstörungen in der Adoleszenz – Beiträge aus klinische und forschungsbezogener Perspektive

Dr. Lea Sarrar, Vertretung der Professur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

9.30 Uhr
Psychotherapie: Die Schnittmenge zwischen psychodynamischen Verfahren und VT

Tülay Atac, Dozentin des Department Psychologie

10.00 Uhr
Psychologisches Kapital – The HERO within

Prof. Dr. Timo Lorenz, Juniorprofessur für Arbeits- und Organisationspsychologie

10.30 Uhr
Ketamin zur Behandlung von Depressionen

Prof. Dr. habil. Simone Grimm, Professur für Medizinische Psychologie

11.00 Uhr
Nicht-invasive Hirnstimulation – Neue Möglichkeiten in Therapie und Forschung

Dr. Anne Weigand, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Forschung

11.30 Uhr
Prävention destruktiver Führung in Organisationen

Prof. Dr. Alexander Pundt, Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie

12.00 Uhr
Die psychotherapeutische Versorgungssituation in Berlin

Prof. Dr. med. habil. Diethelm Hansen, Professur für Gesundheitsökonomie

12.30 Uhr
Warum wir in Zukunft von Robotern operiert werden ... und wozu es noch Menschen braucht

Prof. Dr. med. Ehsan Khaljani, Professur für Digital Health Management

13.00 Uhr
Gesundheit & Geld: Ökonomischer Blickwinkel auf unser Gesundheitssystem

Prof. Dr. med. Vera Schreiter, Professur für Medizinische Grundlagen

13.30 Uhr
Bildgebung in der Behandlung affektiver Störungen: Ein Beitrag zur individualisierten Therapie?

Dr. Matti Gärtner, Wissenschaftliche Mitarbeiter Lehre

14.00 Uhr
Soziale Ungleichheit und Gesundheit – Die Rolle psychologischer Faktoren

Prof. Dr. Frank Euteneuer, Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie - Verhaltenstherapie

14.30 Uhr
Es gibt viel zu tun: Barrieren in der psycho-therapeutischen Versorgung alter Menschen überwinden

Prof. Dr. habil. Eva-Marie Kessler, Professur für Gerontopsychologie
Dr. Christina Tegeler, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Forschung

15.00 Uhr
»I don‘t like reggae, I love it.« – Musikpräfe-renzen und die Nutzung von Musik im Alltag

Prof. Dr. Thomas Schäfer, Professur für Quantitative Forschungsmethoden

15.30 Uhr
Banalität des Bösen. Warum ehemalige hauptamtliche Stasi-MitarbeiterInnen keine Schuldgefühle haben

 Prof. Dr. habil. Uwe Krähnke, Professur für Qualitative Forschungsmethoden

16.00 Uhr
Prüfungsangst? Da haben wir vielleicht etwas ...

Prof. Dr. habil. Michael Schaefer, Professur für Neuropsychologie

16.30 Uhr
The beat is on – Herzrhythmus Tanz

Prof. Dr. med. Arndt-H. Kiessling, Professur für Clinical Research

17.00 Uhr
Soziale Arbeit mit Augenmaß – Der systemische Ansatz!

Prof. Dr. Holger Nieberg, Professur für Theorie und Praxis der Sozialpädagogik

17.30 Uhr
Pädophile Störungen: Bedeutung für forensische Psychologie

Prof. Dr. Robert Lehmann, Professur für Rechtspsychologie

18.00 Uhr
Falsche Geständnisse in polizeilichen Vernehmungen: Warum gestehen Unschuldige Verbrechen?

Prof. Dr. Lennart May, Juniorprofessur für Rechtspsychologie

18.30 Uhr
Der rechtspsychologische Sachverständige im Umgangsverfahren

Prof. Dr. André Körner, Juniorprofessur für Rechtspsychologie

Programm Vorlesungsmarathon 25.01.2021

Programm Vorlesungsmarathon 26.01.2021