Sie sind hier:

10 Tipps zur Wohnungssuche in Berlin

Die Wohnungssuche in Berlin ist meistens sehr schwierig. Oft bewerben sich dutzende Personen auf eine Wohnung/ WG. Wir haben 10 Tipps für Sie zusammen gestellt, damit Sie schnell ein passendes Zuhause in Berlin finden.

3 Basis Tipps: Was suchen Sie genau?

Wenn Sie nicht grob bis sehr genau wissen, was Sie suchen wollen, wird die Suche sehr viel schwerer und langwieriger. Hier sind einige Tipps wie Sie für sich entscheiden können, wonach Sie suchen.

1. Wo wollen Sie in Berlin wohnen?

2. WG (Wohngemeinschaft) vs. eigene Wohnung

5 Gründe für eine WG

  1. Ein Zimmer in einer WG wird tendenziell günstiger sein als eine eigene Wohnung, viele Anschaffungen können ebenso geteilt werden
  2. Der direkte Anschluss zu anderen Personen die ggf. schon länger in der Stadt wohnen, dir vieles zeigen können und dir bei vielen Problemen helfen können
  3. Viele häusliche Pflichten (Wie z.B. Putzen, Verwaltung von Strom- und Telekommunikationsrechnungen usw.) können aufgeteilt werden
  4. Es ist oft jemand Zuhause, wenn der Postbote klingelt, Sie Ihren Schlüssel verloren haben sollten, Sie im Urlaub sind und die Blumen gegossen werden müssen usw.
  5. Spontanität: In einer WG ergeben sich oft spannende und lustige Situationen mit denen man nicht rechnet für die man allerdings auch offen sein muss 

5 Gründe für eine eigene Wohnung

  1. Der eigene Herr über die eigene Wohnung: Niemand wird sich in die Einrichtung Ihrer Wohnung einmischen und Sie sind ganz alleine für die Wohnung verantwortlich
  2. Sie können Ihre eigenen Erwartungen bezüglich Ordnung und Sauberkeit umsetzen
  3. Brauchen Sie Ihre Ruhe und mögen Sie es nicht, wenn andere Dinge von Ihnen benutzen? Dann ist die eigene Wohnung eher das Richtige für Sie
  4. Sie müssen bis auf die Nachbarn auf Niemanden Rücksicht nehmen 
  5. Sie haben eine größere Privatsphäre als bei einer WG

3. Welche Eigenschaften sollte Ihr neues Zuhause besitzen?

Falls Sie gar nicht wissen, was Sie wollen, ist es das Beste verschiedene WGs/ Wohnungen zu besichtigen damit Sie ein Gefühl dafür kriegen, was Sie eigentlich suchen. Grundsätzlich sollten Sie für sich folgende 3 Fragen beantworten können:

  1. Wie teuer darf mein WG-Zimmer/ meine Wohnung maximal sein? Selbst für ein WG-Zimmer müssen Sie in Berlin oft mit min. 300€ im Monat rechnen. Wohnungen kosten meistens 500€ aufsteigend. Lassen Sie sich hier nicht vom Begriff „Kaltmiete“ (auch Nettomiete oder Grundmiete genannt) verwirren, der den Mietpreis ohne die Nebenkosten angibt. Unterschätzen Sie Ihre Ausgaben für Lebensmittel und co. nicht, oft kommen auch noch 100-200€ spontane Ausgaben im Monat hinzu, mit denen Sie nicht gerechnet haben.
  2. Wie groß sollte mein WG-Zimmer/ meine Wohnung mindestens sein? Seien Sie hier realistisch und fragen Sie sich vor allem, wie viel Zeit Sie in dem Zimmer verbringen werden und was Sie in dem Zimmer machen wollen. Wenn Sie eh in der Bibliothek arbeiten werden, brauchen Sie unter Umständen nicht mal einen Arbeitsplatz mit Schreibtisch. So würden ggf. schon 9m2 für Ihr Zimmer reichen. Beim WG Zimmer nehmen vor allem das Bett, der Schreibtisch und der Schreibtischstuhl viel Platz ein. Bei einem Bett von 1,40m x 2,00m, einem Schreibtisch und einem Schrank sollte man auf jeden Fall ein WG-Zimmer von min. 16m2 haben, je nachdem wie das Zimmer geschnitten ist.
  3. Welche Ausstattung ist Ihnen wichtig? Soll das Zimmer/ die Wohnung bereits möbliert sein oder haben Sie das Geld und die Zeit alles selber anzuschaffen und einzurichten?

7 Tipps damit Sie schnell ein passendes Zuhause finden

4. Hart aber wahr: Wenn Sie wissen, was Sie wollen, aber auch Abstriche machen können, steigert das Ihre Chance auf eine WG/ Wohnung beträchtlich. 

5. Jeder muss wissen, dass Sie auf der Suche sind. Egal, ob es um Jobs oder eine neue WG/ Wohnungen geht: Oft kommen diese über Freunde und Bekannte zu Stande. Wenn keiner weiß, dass Sie auf der Suche sind, kann Ihnen auch keiner helfen (Oft sind das mehr Menschen, als Sie denken).

Es ist sinnvoll, Ihr Gesuch über Email und Facebook zu verbreiten. Ein Facebook Post könnte z.B. so aussehen:

Wohnung in Berlin gesucht

#Wohnungssuche #Berlin
Hey ihr Lieben, ich suche zum Sommersemester 2018 spätestens zu Mitte März eine 2-Zimmer Wohnung in Berlin. Sie sollte max. 650€ warm kosten und min. 50qm groß sein. Cool wäre #Neukölln, #Kreuzberg oder #Friedrichshain. Meldet euch, wenn Ihr jemanden kennt, der jemanden kennt, der jemanden kennt… ;)

Pro Tipps zur Optimierung des Facebook Posts
Posten Sie Ihren Beitrag, wenn die meisten Freunde online sind, in der Regel ist das Abends zwischen 20:00 und 21:00 Uhr. Verwenden Sie Bilder und Hashtags (#) in Ihrem Post, um selbigen hervorzuheben. Fragen Sie enge Freunde, ob Sie Ihren Post direkt liken und teilen können, damit Sie mehr Personen erreichen und Ihr Post länger sichtbar ist. Schreiben Sie Ihre Anfrage nicht zu speziell und nicht zu lang, sonst melden Sich die Personen mit freien WGs/ Wohnungen erst gar nicht, da Ihre Anfrage zu speziell ist. Denken Sie vielleicht sogar über einen bezahlten Facebook Post nach und investieren Sie 5€, um Ihre Reichweite zu steigern.

7. Suchen Sie da, wo sonst keiner sucht. 90% der Suchenden werden auf den ähnlichen Portalen suchen wie Sie. Suchen Sie auf kleineren, unbekannteren Portalen. Würden Sie Angebote ohne Bild und ohne aussagekräftige Beschreibung angucken? Eben, Sie und sonst keiner. Suchen Sie zu Uhrzeiten, wo sonst keiner sucht und schauen Sie sich nur die aktuellsten Angebote an! Ältere Angebote sind oft reine Zeitverschwendung, da diese meist vergeben sind. 

Pro Tipp zur Wohnungssuche auf Facebook
Auf Facebook gibt es ebenfalls viele Gruppen und Seiten zur Wohnungssuche in Berlin. "Berlin Provisionfrei" und "Wohnung frei in Berlin", um nur einige, große Seiten zu nennen. Denken Sie aber auch hier daran: Suchen Sie lieber nach kleineren Gruppen mit 200 oder weniger Mitgliedern, um Ihre Chance auf eine WG/ Wohnung zu erhöhen.

8. Suchen Sie immer den direkten Kontakt. Schreiben Sie den Anbietern keine Email, wenn Sie sie anrufen können. Versuchen Sie, an WG Castings so entspannt wie möglich ranzugehen. Denken Sie sich bei jeder Absage: Dann hat die WG wahrscheinlich auch nicht zu mir gepasst, und ich wäre dort nicht glücklich geworden. 

9. Seien Sie kreativ und dreist! Hängen Sie in Cafés rund um Ihren Wunschwohnort Gesuche in Zettelform aus, klingeln Sie sich in die Hausflure und rufen Sie direkt die Hausverwaltung an. 

Pro Tipp: Wohnungen finden beim Einkaufen
Haben Sie schon einen speziellen Stadtteil, wo Sie gerne hinziehen würden? Suchen Sie einfach die nächstgelegenen Supermärkte auf und schauen Sie dort nach dem schwarzen Brett für Anzeigen. Oft hängen dort Inserate von Mietern/ Vermietern, die Nachmieter für Wohnungen in diesem Stadtteil suchen.

10. Haben Sie stets alle erforderlichen Unterlagen vorliegen. Falls Sie eine eigene Wohnung suchen, besorgen Sie sich unbedingt folgende Unterlagen und bringen Sie diese zu jeder Wohnungsbesichtigung mit. Wenn die Unterlagen nicht komplett sind, wird Ihre Bewerbung oftmals erst gar nicht angenommen (Ausnahmen bilden vor allem Vermietungen von Privatpersonen): 

  1. Ggf. Bürgschaft (?) und Nachweis über das Gehalt der Eltern (letzten 3 Monate), falls kein eigenes Einkommen vorliegt
  2. Kopie des Personalausweises
  3. Schufa Auskunft (?)
  4. Mietschuldenfreiheitsbescheinigung (?
Hat Ihnen der Artikel geholfen? Dann empfehlen Sie uns Ihren Freunden und Bekannten.

Ihre Ansprechpartnerin

Nicola Sernow